Albrecht: Agentur für Unternehmensdarstellung
Home
 

PDF und Postscript

7.2.2004 Diese Seite drucken  Diese Seite per E-Mail empfehlen

PDF-Export mit EPS-Dateien

EPS-Handling mit Ventura 10 oder Corel Draw 11

Der direkte PDF-Export bei Ventura 10 oder Corel Draw 11 ist schnell und präzise. Wenn jedoch EPS-Dateien im Layout verwendet wurden, sorgen die Ergebnisse für etwas Verwirrung.

EPS-Dateien sind immer noch das professionelle Austauschformat in der Druckindustrie. Viele Firmen stellen den Grafikern ihre Logos als EPS zu Verfügung oder Agenturen reichen ihre Daten als EPS an Druckereien weiter. In diesem Artikel wurden die Logos der Firma Macromedia (Flash) einmal benutzt, die Web-Designern auf der Homepage zu Verfügung gestellt werden: Zur Macromedia-Homepage ...

EPS-Dateien ohne Vorschau

Der Austausch zwischen Mac und Windows ist zwar für EPS-Dateien grundsätzlich problemlos (lassen wir mal den Bereich der Schriften außen vor), aber die EPS-Vorschau schafft den Weg zum PC in vielen Fällen nicht.

Auf vielen PCs heißt es dann, mit leeren Rahmen layouten, typischerweise wie im nachfolgenden Bild aus dem Ventura:

 

 

Um ein Vorschaubild zu erstellen, greifen viele zu Spezialprogrammen (z.B. GhostScript), bei einfachen EPS-Dateien geht es aber auch mit Ventura oder Draw einfacher.

  1. Importieren Sie die EPS-Datei mit dem Importfilter "PS, PRN EPS Postscript interpreted". Sie finden diese Filter im Importdialog unten bei "Dateityp".
  2. Es erscheint ein weiteres Fenster, dessen Einstellungen Sie beibehalten und auf OK klicken.
  3. Die Datei wird nun eingelesen und angezeigt

Damit können Sie nun schon normal arbeiten, auch Transparenzen werden angeziegt. Um diese Vorschau auch anderen zu Verfügung zu stellen, exportieren Sie diese Datei einfach:

  • aus Ventura: Datei - Bild exportieren
  • aus Draw: Datei - Exportieren

und wählen als Dateityp EPS aus, fertig. Die EPS-Datei hat nun eine EPS-Vorschau.

PDF-Dateien mit EPS-Elementen

Wenn Sie Ihre Layoutarbeit abgeschlossen haben, empfiehlt es sich, die Datei als PDF-Datei an die Druckerei weiterzureichen. Dies ist weder in Ventura 10 noch in Corel Draw 11 und höher ein Problem, der integrierte PDF-Export arbeitet für die allermeisten Layouts ohne Probleme.

Jedoch mit einer Einschränkung: Die EPS-Dateien werden nicht angezeigt. Hier die Datei direkt aus Ventura 10. (78kB)

Oben links bei den Schneidemarken befindet sich ein kleiner "Hinweiszettel", dass die Datei EPS-Objekte enthält, die zwar nicht angezeigt, aber auf Postscriptdruckern normal ausgegeben wird. Ihre Druckerei oder Sie selbst, wenn Sie Dienstleister sind, sollten daher keine Probleme haben, es sei denn, man möchte gerne die Elemente vor dem Druck begutachten.

Da hilft ein einfacher Trick, wenn Sie Besitzer der Vollversioen von Acrobat sind:

  1. PDF-Datei in Acrobat öffnen
  2. Eine Postscript-Druckdatei erstellen
  3. Diese PS-Datei im Distiller wieder zu einer PDF umwandeln

Nun sind die EPS-Grafiken normal zu sehen: Hier die Datei aus dem Distiller (342 kB, die Datei ist nun erheblich größer geworden, warum dies so ist, bleibt vorerst unbekannt).

 

Noch ein Tipp: Mitunter befinden sich in gelieferten EPS-Dateien, selbst wenn alle Schriften in Kurven vorliegen, immer noch Schriften, meist die Helvetica. Ist diese nicht auf Ihrem System installiert, meldet der Distiller zahlreiche Fehler und beendet seine Aufgabe unverrichteter Dinge. Sie dürfen in einem solchen Fall die entsprechende Schrift in den Distiller-Einstellungen (siehe Bild) nicht mit einbetten, danach sollte alles problemlos funktionieren.

 

EPS-Dateien verändern

Angenommen, sie erhalten ein Logo, dass schwarz ist, aber als weißes auf einen dunklen Untergrund gesetzt werden. Dazu muß es umgefärbt werden:

  • Ventura 10:
  1. Importieren Sie die EPS-Datei mit dem Importfilter "PS, PRN EPS Postscript interpreted".
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie: Bild - in grafische Objekte konvertieren
  3. Drücken Sie die Entf-Taste, um den nun leeren Rahmen zu löschen.
    Sie haben nun grafische Objekte, die Sie ungruppieren können, umfärben oder weiter bearbeiten können.
  • Corel Draw:
    Importieren Sie die EPS-Datei mit dem Importfilter "PS, PRN EPS Postscript interpreted".
    Sie haben nun grafische Objekte, die Sie ungruppieren können, umfärben oder weiter bearbeiten können.

Sie sehen, EPS-Dateien, selbst aus der Mac-Welt, sind sehr einfach in den Griff zu bekommen. Die etwas unschöne Tatsache, dass EPS-Dateien erstmal nicht in der PDF zu sehen sind, ist wohl eher auf ein Lizenzproblem, als auf eine mangelhafte Corel-Funktion zurückzuführen. In einer Postscript-Umgebung spielt das eher eine untergeordnete Rolle und für die Veröffentlichung im Netz sollten Sie die Datei noch einmal durch den Distiller schicken.

Übrigens: Zu diesem Thema gibt es auch eine Umfrage.


Anzeige:

Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?

Der Autor und Diplomdesigner Ulrich Albrecht bietet professionelle Schulungen auch für Ihr Unternehmen an:

  • Grafik und Typografie mit Corel Draw, Photopaint oder Ventura
  • Professionelle Marketingprodukte selber texten und gestalten
  • Windows-Schulungen
  • Viele weitere Themeninhalte maßgeschneidert auf die Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen oder Ihrem Schulungszentrum

Die Kursteilnehmen lernen qualitativ hochwertige Tricks und grafische Beurteilungskriterien und keine überflüssigen visuellen Spielereien. Seit 1996 wurden von Ulrich Albrecht schon zahlreiche Unternehmen geschult und Seminarteilnehmer ausgebildet.

Nehmen Sie Kontakt auf: www.agentur-albrecht.com

1 Kommentar


Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie sich zuerst hier anmelden.

Grenze

Re: PDF-Export mit EPS-Dateien (Punkte: 1)
von teamer auf 19.4.2008 (Userinfo | Artikel schicken)

Vielen Dank! Kurz vor der Mega-Krise bin ich über diesen Beitrag gestolpert und konnte das Dokument nun endlich als PDF meiner Kundin schicken. SUPER!

Anzeigen

 Schluss mit Knipsen 
Digitale Spiegelreflex-
kameras: