alvisio - Content Management für KMU
Home
 

Corel Script: Photopaint-Scripte

25.2.2002 Diese Seite drucken  Diese Seite per E-Mail empfehlen

Unkomprimierte TIFFs in komprimierte TIFFS abspeichern

Die Stapelverarbeitung von PhotoPaint kann in vielen Druckereien, Verlagen und Agenturen sehr hilfreich sein, wenn es nämlich darum geht, gelieferte Bilder in einem Rutsch zu bearbeiten. Übliches Speicher-Dateiformat ist TIFF, aber genau das macht der Stapelverarbeitung leichte Probleme.

Angenommen Sie erhalten eine CD mit sehr vielen RGB-Dateien, die alle im BMP oder JPG-Format gespeichert sind. Mit der Stapelverarbeitung können Sie diese sehr einfach alle zum Beispiel in cmyk umwandeln und sie dann in dem TIFF-Format speichern. Leider kann die Stapelverarbeitung nicht die Komprimierung ansprechen - alle TIFFs sind unkomprimiert.

Dieses Script schafft Abhilfe. Es speichert ein Bild unter dem gleichen Namen als TIFF ab, jedoch komprimiert und ersetzt dadurch im Dialogfeld (siehe unten) die Einstellungen "Nach Abschluß als Tiff speichern", die Sie zukünftig nicht mehr brauchen.
Das Dateiformat der gelieferten Bilder ist beliebig, die Dateiendung muss jedoch aus drei Buchstaben bestehen, also "JPG, BMP, TIF".

Anwendung

Speichern Sie das Script als CSC-Datei ab und starten Sie die Stapelverarbeitung von Photopaint und fügen Sie das Script hinzu. Wählen sie bei den Optionen die Einstellungen wie im nachfolgendem Bild, da das Script ja die Datei speichert. Sie können auch das Script zusammen mit anderen Ihrer Scripte in der Stapelverarbeitung verwenden, jedoch muss es als letztes unten stehen, da es ja die Datei speichert und schließt.


Script:

REM Wandelt unkomprimiert gespeicherte TIFFs in
REM LZW-komprimierte Tiffs um.
WITHOBJECT "CorelPhotoPaint.Automation.10"
'.imageresample .getdocumentwidth(),.getdocumentheight(),300,300,-1
'.ImageConvert 5, 1, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0, FALSE
name$ = .GetDocumentName()
name$ = mid(name$,1,len(name$)-3)+"tif"
.FileSave name$, 772, 1
END WITHOBJECT


Zusatzfunktion 1:

Die Zeile
'.imageresample .getdocumentwidth(),.getdocumentheight(),300,300,-1
ist mit einem kleinen Apostroph am Anfang versehen. Dadurch ist diese Zeile deaktiviert. Sie bewirkt, dass die Datei zudem auf 300 DPI gesetzt wird. Dies geschieht ohne Neuberechnung, die Dateigröße bleibt also gleich, die Ausmaße des Bildes jedoch verändern sich. Dies ist notwendig, wenn Sie mit Bildern in CorelDraw oder Ventura arbeiten und die tatsächliche Größe eines Bildes, üblicherweise immer von 300 DPI ausgehend, benötigen.
Sie können diese Funktion einfach aktivieren, in dem Sie das Apostroph löschen.

Zusatzfunktion 2:

Auch die Zeile
'.ImageConvert 5, 1, 0, 0, 0, 0, 0, 0, 0, FALSE
ist deaktiviert. Auch diese können Sie durch Löschen des Apostrophs aktivieren. Sie bewirkt, dass das Bild vor dem Speichern in CMYK umwandelt wird.

Zusatzfunktion 3:

Die Zeile der Zusatzfunktion 1 kann auch einzeln als Script genutzt werden. Löschen Sie dafür alle anderen Zeilen bis auf "END WITHOBJECT" und speichern Sie die Datei unter einem beliebigen Namen ab.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar zu diesem Artikel.
Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie sich zuerst hier anmelden.

Anzeigen

 Zeichnen mit dem Stift 
Grafiktabletts: